Programm

Aufgrund der aktuellen Auflagen des Hamburger Senats sind bei allen Veranstaltungen keine Impf- oder Testnachweise mehr erforderlich. Wir empfehlen das Tragen von FFP2-Masken. Änderungen der Auflagen werden wir hier schnellstmöglich berücksichtigen; informieren Sie sich zeitnah zur Veranstaltung noch einmal.

 Bei ausgewählten Veranstaltungen bitten wir um eine Anmeldung; dies ist dann dort vermerkt.

Anmeldungen über www.nebenan.de können leider nicht berücksichtigt werden.

Die Zu- und Abfahrt zur/von der Kapelle 6 ist mit dem Auto schrankenlos über das Haupttor in Ohlsdorf möglich.

Die Friedhofstore bei der Zufahrt zur Kapelle 9 (Kornweg) sowie der Durchgang zur Unterkunft Große Horst werden an Veranstaltungsabenden länger geöffnet bleiben.

Der Eintritt ist – soweit nicht jeweils anders angegeben – für diese Veranstaltungen frei. Wir freuen uns aber über Spenden: Entweder vor Ort, auf das Konto von Kapelle 6 e.V. bei der HASPA – IBAN: DE79 2005 0550 1031 2168 62 oder per PayPal (auf den orangenen Button klicken oder QR-Code scannen):


So. 25.09.2022 – 16:00 Uhr

Mythen, Märchen, Gedichte und Geschichten um den Tod.

Musikalische Lesung mit Sebastian Dunkelberg & Daniel Sieghart (Saxophon)

Seit jeher haben Menschen versucht, sich den Tod gefügig zu machen, ihn als Freund zu gewinnen oder ihm gar ein Schnippchen zu schlagen. Dieses Programm versammelt Mythen, Märchen, Gedichte und Geschichten aus aller Welt, die sich mit dem Tod auseinandersetzen. Es regt dazu an, auch über die eigene Sterblichkeit nachzudenken.

So. 09.10.2022 – 15:00 Uhr

Podiumsdiskussion mit Angelika Topp und Erneli Martens

Inwieweit bestimmen die Sorgen über Corona, den Krieg in der Ukraine sowie über die Energie-Krise und Naturkatastrophen unser Verhalten? Wie gehen wir mit diesen äußeren Bedrohungen um? Inwieweit haben sie unser Leben, unser Verhalten bereits beeinflusst? Wie wirkt sich die Angst aus? Ziehen wir uns zurück, kapseln uns ab? Verharren wir in Schockstarre? Was haben wir aus den bisherigen Herausforderungen gelernt? Wie können wir angesichts zunehmender Bedrohungen Angst und Sorgen umgehen, unsere Resilienz stärken und vom Reagierenden zum Agierenden werden?

Zusammen mit den Referentinnen: Angelika Topp (Dipl. Psychologin) und Erneli Martens (Pastorin und Leiterin der Seelsorge Feuerwehr Hamburg) möchten wir mit Ihnen ins Gespräch kommen. Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Wie sind Sie mit den Herausforderungen umgegangen? Wie kann man voneinander lernen? Was könnte man hier im Stadtteil umsetzen?

Foto: Martens

So. 23.10.2022 – 15:00 Uhr

Ein Vortrag von und mit Dr. Michael Riebandt, Obstgehölzpfleger (PV)

Ein Mann soll in seinem Leben einen (Obst-) Baum pflanzen“ (Babylonischer Talmud), selbst wenn „morgen die Welt unterginge“ (Karl Lotz). So kennen wir es.

Aber mit dem Pflanzen ist erst der Anfang gemacht.

In diesem Vortrag wird es zunächst um die unendliche Vielfalt der Sorten und Arten gehen, ihre besonderen Eigenschaften und Geschichten, und darum, wie dieser Schatz für die Zukunft bewahrt werden kann. Wir hören von verzwergenden Unterlagen und landschaftsprägenden Veteranen, von Streuobstwiesen und Massenbaumhaltung.

Praktische Tipps und Techniken werden angesprochen und wie man mit professionellem Baumschnitt einen tragfähigen Kronenaufbau erreicht, der starke langlebige Bäume und gesunde Früchte hervorbringt.

So. 30.10.2022 – 15:00 Uhr

Mittelalter-Musik:  Von Teufel, Tod und finsteren Mächten! 

Die Welt ist kein sicherer Ort, und war es noch nie. Im Mittelalter waren Hunger, Krankheit und Tod allgegenwärtige Begleiter – in den letzten beiden Jahren sind sie auch uns wieder ein wenig näher gerückt, auch wenn wir heute anders als der mittelalterliche Mensch die Ursachen nicht im Übernatürlichen suchen.

Doch an Halloween, Samhain, Allerseelen, den alten Totenfesten sind die Schleier zwischen den Welten dünn… Wir singen, spielen und erzählen Ihnen von Cassandra, der ewigen Unheilskünderin, vom Priester Theophilus, der seine Seele dem Teufel verschrieb, von der Pest in Flandern, dem Hostienfrevel zu Blomberg und vielem mehr.

Ditlumdei sind:
Stefan Battige, Harfe und Gesang
Roy Johannisson, Dulican, Flöten
Naschmil Pollmann, Flöten, Dudelsack, Gesang, Drehleier
Lorenz Rittscher, Drehleier
Gert Schanen, Dulcimer
Reinhard Spielvogel: Drehleier, Cister, Mandoline, Gesang
Olaf Wiesner, Gitarre, Percussion

So. 06.11.2022 – 15:00 Uhr

Foto-Vortrag von Karl-Heinrich Altstaedt

Aus einem Tagebuch:
1942.04.13. Am Sonntag war in Hamburg am Tage Alarm, es ist aber hier draußen nichts passiert, Nachbarn sagten, ein Engländer sei im Tiefflug direkt über uns hier weggebraust. Die beiden Tage waren wieder mal sehr schön.

Karl Heinrich Altstaedt wurde 1939 geboren und kam nach der Bombardierung der Innenstadt 1945 zu den Großeltern nach Klein Borstel. Dort hat er mit Unterbrechungen bis 2020 gewohnt und durch intensive Recherche und mit eigenen Fotos die Geschichte Klein Borstels dokumentiert und archiviert.

Wir freuen uns auf seinen Vortrag.

Foto: Familie Dietz
Sodentwiete 23 – Der junge Herr Dietz im Bombenkrater

Sa. 12.11. – 16:00 Uhr

Vortrag und Diskussion mit Meike Pudlatz und Diego Weiland

Wozu ist die Wirtschaft da? Um Geld zu vermehren oder Menschen den Traum vom „reich werden“ zu ermöglichen?

Die seit 12 Jahren in Deutschland und international wachsende Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung hat dazu eine andere Antwort. Wirtschaft soll dem Wohl der Allgemeinheit dienen und ein gutes Leben für alle ermöglichen. So wie unser Wirtschaftssystem aktuell aufgestellt und organisiert ist, ist es für Unternehmer:innen aber gar nicht so leicht, ein erfolgreiches Geschäft zu führen, ohne Menschen und Natur auszubeuten. Die Anreize sind falsch gesetzt. Aber es geht auch anders – wie viele Beispiele aus der Praxis und darüber hinausgehende Ideen zeigen – nach dem Motto: „Die Wirtschaft muss vom Kopf auf die Füße gestellt werden“!

Wir möchten Sie in die Gedanken und Praxis der Gemeinwohl-Ökonomie einführen und mit Ihnen darüber ins Gespräch kommen. Wir verraten, wie wir zur GWÖ gekommen sind und möchten zusammen darüber nachdenken, was wir auch hier in Klein Borstel Sinnvolles tun können, um nachhaltiger und menschenfreundlicher zu wirtschaften.

So. 20.11.2022 – 15:00 Uhr

Susanne Neuffer & Hamburger Autorengruppe

Sa. 26.11.2022 – 15:00 Uhr

Film

Edward Cole ist erfolgreicher Großunternehmer, der es im Laufe seines Lebens zum Milliardär gebracht hat. Das Leben des Automechanikers Carter Chambers trennt Welten von Cole. Doch die beiden haben bald mehr gemeinsam, als ihnen lieb ist: Als sie sich zufällig im gleichen Krankenhauszimmer kennenlernen, beide todkrank, beschließen sie, ihre restliche Zeit nach ihrem ganz individuellen Gusto zu leben. Gemeinsam machen sie sich daher auf den Weg, ihre Lebensfreude wiederzufinden.

Bei dem Film „Das Beste kommt zum Schluss“ handelt es sich um ein herzerwärmendes Drama, das von Gegensätzen lebt und versucht, deren gegenseitige Anziehungskraft gekonnt zu inszenieren und zu verbinden. Das gelingt Regisseur Rob Reiner insbesondere mit der Star-Besetzung Morgan Freeman und Jack Nicholson. Die beiden Hollywood-Stars, die selbst unterschiedlicher nicht sein könnten, transportieren amüsant und zugleich fesselnd, mit viel Humor eine tiefgehende Story, deren perfekter Schluss zu Tränen rührt.

So. 11.12.2022 – 16:00 Uhr

Mit den Feen in Absinth und Herrengedeck

Weihnachten steht vor der Tür und ist, wie jedes Jahr, mit Stress verbunden. Die Uhr tickt. Geschenke, Familie, Weihnachtsbaum – alles muss rechtzeitig fertig sein, alles muss funktionieren, kurz: Alles muss perfekt sein! Feen Rita und Renée und Herren Lukas und Johannes wollen nicht mehr mitmachen. Sie wollen aus dem alljährlichen Konsum-Weihnachtswahnsinn aussteigen! Unter dem Deckmantel der Verschwiegenheit trifft sich fortan der Weihnachtsklub, um das zu tun, was sich sonst keiner traut: im Kitsch zu schwelgen, umweltschädigendes Lametta zu bügeln und JA! zu sagen, zu den amerikanischen Weihnachtsklassikern von Bing Crosby!

Als Lukas auf dem Dachboden eine alte Schallplatte von Bing Crosby findet, folgen die vier Freunde einem neuen Stern: Die Platte muss nachgesungen, nachempfunden und nachgetanzt werden – und der Weihnachtsklub hat einen neuen Namen: SING BING!

Treten Sie ein in den Weihnachtsklub! Schwelgen sie mit den Feen in Absinth und Herrengedeck in Songs von White Christmas bis Winter Wonderland, von Mele Kalikimaka bis Christmas in Killarney!

Mitsingen ist erwünscht, Weihnachtsstimmung garantiert – und Gartmann-Kringel werden auch gereicht!